Der Wald im Landkreis Augsburg und in der Stadt Augsburg

Baumkronen von drei Laubbäumen, von unten gesehen
Mit rund 38.600 Hektar ist der Landkreis und die Stadt Augsburg zu knapp einem Drittel bewaldet. Ausgedehnte Waldgebiete des Naturparks "Augsburg westliche Wälder" sowie die Auwälder entlang des Lechs prägen die Landschaft rund um die schwäbische Metropole.

Baumarten

Nach wie vor ist die Fichte die dominierende Baumart in den unterschiedlichen Waldbesitzarten. Im Amtsbezirk hat sie einen Anteil von 63%. Zusammen mit Kiefer, Tanne, Lärche und Douglasie bestehen die Wälder zu fast drei Vierteln aus Nadelbäumen. Bei den Laubbäumen hat die Buche mit 10% den höchsten Anteil.

Die Eigentümerstruktur

Etwa 47% des Waldes im Landkreis und der Stadt Augsburg befindet sich in Privatbesitz. Die Stadt Augsburg ist mit 7.000 Hektar der größte kommunale Waldbesitzer. Etwa 4.500 Hektar liegen im Land- bzw. Stadtkreis von Augsburg.
Bei etwa 13.000 Hektar (34%) der Wälder im Landkreis Augsburg handelt es sich um Staatswald. Dieser wird vom Forstbetrieb Zusmarshausen der Bayerischen Staatsforsten A.ö.R. bewirtschaftet.

Nutzungspotential

Der Wald ist Wirtschaftsfaktor und schafft Arbeitsplätze. Landkreis und Stadt Augsburg verfügen mit ca. 19 Mio. Vorratsfestmetern (Vfm) über umfangreiche Holzvorräte. Bei überschlägiger Kalkulation entspricht dieser Holzvorrat einem Wert von ca. 660 Mio. Euro. Jährlich wachsen 495.000 Vfm Holz zu, welches nachhaltig genutzt werden kann und zur Versorgung der zahlreichen in der Region angesiedelten Holz be- und verarbeitenden Betriebe sowie der Papierindustrie dient. Der Sektor Forst und Holz umfasst rund 3000 Beschäftigte und erzielt einen jährlichen Umsatz von 700 Mio. Euro.

Der Wald und seine Funktionen

Die Wälder im Landkreis erfüllen vielfältige Schutz- und Erholungsfunktionen und sind deswegen unersetzlich. Besondere Bedeutung hat der Stadtwald für die Trinkwasserversorgung der Augsburger Bürger. Ebenso werden die Stadtnahen, aber auch die ruhigen, abwechslungsreichen Wälder des Naturparks als Erholungsraum geschätzt. Größere Waldflächen sind als Natur- und Landschaftsschutzgebiete ausgewiesen. Besonders wertvoll sind die Auwälder entlang des Lechs und der Wertach. Sie zeichnen sich durch floristischen Reichtum aus und als Rückzugsgebiete für bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Wegen ihrer Lage, räumlichen Ausdehnung und Bedeutung für das Klima sind sie unersetzlich und entsprechend als Bannwälder ausgewiesen.
   
   
   
   
Anteil der Waldflächen mit besonderen Funktionen (in Prozent) nach der Waldfunktionsplanung (Auszug)
Waldfunktion Stadt Augsburg Landkreis Augsburg
Wasserschutz 63 20
Klimaschutz lokal - regional 76 62
Erholungsfunktion 85 62