Asiatischer Laubholzbockkäfer in Schönebach

Asiatischer Laubholzbockkäfer

Asiatischer Laubholzbockkäfer

Im Oktober 2014 haben Spezialisten der Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) in Schönebach, einem Ortsteil der Gemeinde Ziemetshausen bei mehreren Laubbäumen einen Befall mit dem Asiatischen Laubholzbockkäfer (ALB) festgestellt.

Der ALB ist ein eingeschleppter Baumschädling. Da er fast alle heimischen Laubbaumarten befallen und auch gesunde Bäume innerhalb weniger Jahre zum Absterben bringen kann, ist er besonders gefährlich. Dies ist der erste nachgewiesene Befall in Schwaben und führt zu weitreichenden Maßnahmen im betroffenen Gebiet.
Um eine großflächige Ausbreitung des gefährlichen Baumschädlings zu verhindern, muss das betroffene Gebiet unter Quarantäne gestellt werden. Die Quarantänezone erstreckt sich im Landkreis Augsburg auf Flächen der Gemeinden Dinkelscherben und Fischach. Für die Bekämpfung des Käfers auf Waldflächen ist das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg, auf allen übrigen Flächen die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) mit Sitz in Freising Ansprechpartner.

Allgemeinverfügung für die Gemeinden Dinkelscherben und Fischach

Zur Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers auf Waldflächen hat das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg eine Allgemeinverfügung erlassen. Darin sind unter anderem die Ausweisung einer Quarantänezone und besondere Pflichten der Waldbesitzer enthalten. Werden neue befallene Bäume gefunden, werden die Quarantänezone erweitert und die Allgemeinverfügung geändert.

Weitere Informationen zum Asiatischen Laubholzbockkäfer