Winterweizen: Versuchsergebnisse und Sortenberatung

Das Fachzentrum Pflanzenbau am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg informiert über Versuchsergebnisse zu Winterweizen.

Sortenberatung 2020/21

  • Tertiäres Hügelland/Gäu (22):
    Eliteweizen (E): Axioma, KWS Emerick, Moschus
    Qualitätsweizen (A): Apostel, Asory, Patras, RGT Reform, Spontan
    Brotweizen (B): Argument, Boss, Campesino
    Sonstiger Weizen (C): Elixer
  • Jura/Hügelland (23):
    Eliteweizen (E): Axioma, KWS Emerick
    Qualitätsweizen (A): Apostel, Asory, Lemmy, Patras, RGT Reform
    Brotweizen (B): Argument, Boss, Campesino
    Sonstiger Weizen (C): Elixer

Sortenbeschreibung

Eliteweizen (E)

Axioma (Secobra) E
Axioma ist die Sorte, welche die letzten Jahre die höchsten Rohproteingehalte im gesamten Sortiment des LSV lieferte. Zudem verfügt die Sorte über stabile und hohe Fallzahlen. Die Blattgesundheit von Axioma ist bei Septoria tritici, Mehltau und Gelbrost auf gutem Niveau. Die Kombination aus kürzerem Wuchs und einer überdurchschnittlichen Standfestigkeit bietet Vorteile im Anbau. Fusariumeinstufung „+“  Anbau nach Körnermais möglich.
KWS Emerick (KWS Lochow)
KWS Emerick ist mehrjährig ein ertragsstarker Eliteweizen mit einer mittleren Reife. Die Sorte zeigt in der Blattgesundheit keine Schwächen. Lediglich auf Halmbruch ist zu achten. Für eine sichere E-Weizenvermarktung besitzt KWS Emerick knappe Proteingehalte, sodass die Vermarktung in der Regel als A-Weizen erfolgt. Die hohe Fallzahl in Kombination mit einer guten Fallzahlstabilität ist in kritischen Jahren als positiv zu sehen
Moschus (IG Pflanzenzucht)
Moschus erreicht im Vergleich der anderen E-Sorten durchschnittliche Kornerträge. Die Sorte besitzt eine überwiegend gute Blattgesundheit in Kombination mit einer guten Fusariumeinstufung. Trotz einer mittleren Pflanzenlänge gilt Moschus als nicht lageranfällig (Standfestigkeit: „+“). Die Backeigenschaften der Sorte, bewegen sich auf einem guten bis sehr guten Niveau. Der Rohproteingehalt ist hoch bis sehr hoch.

Qualitätsweizen (A)

Apostel (IG Pflanzenzucht)
Ein etwas früher abreifender Qualitätsweizen, mit mehrjährig durchschnittlichen Ertragsergebnissen. 2020 wurden eher schwächere Ergebnisse erzielt. Jedoch wurden in „Unbehandelt“ gute Relativerträge erzielt, was auf eine gute Blattgesundheit zurück zu führen ist. Das Rohprotein ist für eine A-Sorte knapp. Positiv ist die gute Kornausbildung sowie das hohe TKG zu sehen. Apostel besitzt laut Bundessortenamt die Einstufung als Brauweizen.
Asory (Secobra)
Ein Qualitätsweizen mit unterdurchschnittlichen Rohproteingehalten. Trotz des geringen Rohproteins besticht die Sorte durch ein sehr hohes Backvolumen. Mehrjährig erreicht Asory für eine A-Sorte deutlich überdurchschnittliche Kornerträge. Die Stärke der Sorte liegt in den guten Toleranzen gegenüber Blattkrankheiten. Lediglich auf Halmbruch ist bei der Sorte zu achten. Die Kombination aus hoher Fallzahl und guter Fallzahlstabilität sollte auch in kritischen Jahren mit Auswuchs Vorteile bringen. Anbaueignung für alle Lagen. Eher später abrei-fend.
Patras (IG Pflanzenzucht) - A
Patras erreicht für eine A-Sorte leicht unterdurchschnittliche Kornerträge, jedoch gute Rohproteingehalte. Positiv zu bewerten ist, dass die Sorte winterhart ist. Die Toleranzen gegenüber Blattkrankheiten sind mittlerweile eher auf mittlerem Niveau. Die gute Kornausbildung und ein daraus resultierendes hohes TKG sind für Patras typisch. Trotz des kürzeren Wuchses ist Patras nur mittel standfest. Anbaueignung für alle Lagen. Fusariumnote (+).
RGT Reform (R.A.G.T.) - A
Ein Qualitätsweizen mit insgesamt ausgeglichenen Verarbeitungseigenschaften, wobei der Rohproteingehalt für eine A-Sorte als schwächer einzustufen ist. RGT Reform besitzt eine sehr hohe Fallzahl bei guter Fallzahlstabilität, was v.a. in Jahren mit Auswuchs von Vorteil ist. Gegenüber den vorherrschenden Blattkrankheiten ist die Sorte insgesamt überdurchschnittlich eingestuft. Die Halmlänge ist kurz bei mittlerer bis guter Standfestigkeit. Winterhärte und Fusariumresistenz sind mittel bis gut. Anbaueignung für alle Lagen, aber spätere Reife beachten
Spontan (Limagrain) - A
Ein Qualitätsweizen mit hohem Rohproteingehalt und insgesamt guten Qualitäten. Spontan besitzt gute Resistenzen gegenüber Septoria tritici, Mehltau und Gelbrost. Aufgrund der guten Einstufung gegenüber Fusarium ist Spontan für den Anbau nach Mais sehr gut geeignet. Die Erfahrungen zeigen aber, dass die Sorte nicht zu spät gesät werden sollte. Trotz eines etwas längeren Wuchs, ist die Standfestigkeit bei Spontan mit gut eingestuft.

Brotweizen (B)

Argument (IG Pflanzenzucht)
Ein ertragsstarker, eher später abreifender Backweizen mit mehrjährig hohen Kornerträgen. Die Sorte besitzt überdurchschnittliche bis gute Toleranzen gegenüber den relevanten Blattkrankheiten. Argument besitzt zudem eine gute Toleranz gegenüber Ährenfusarium, sodass der Anbau nach Körnermais gut möglich ist. Darüber hinaus entwickelt die Sorte eine gute Kornqualität mit hohem TKG. Hinsichtlich der Fallzahl und der Fallzahlstabilität ist die Sorte gut eingestuft. Aufgrund der langen Halmlänge und der unterdurchschnittlichen Standfestigkeit sollte ein gezielter Wachstumsreglereinsatz zwingend erfolgen.
Boss (DSV) - B
Boss erreicht überregional nur leicht unterdurchschnittliche Erträge. Vorteile der Sorte sind eine gute Standfestigkeit sowie ausgeprägte Toleranzen gegenüber Krankheiten. Auf Septoria tritici ist zu achten. Die Fusariumresistenz ist mit gut eingestuft und somit ist der Anbau auf Risikoschlägen nach Mais gut möglich. Laut Bundessortenamt ist Boss auch als Brauweizen geeignet. Das TKG und die Sortierung der Sorte fallen unterdurchschnittlich aus.
Campesino (Secobra) - B - NEU
Ein ertragsstarker, mittel abreifender Backweizen mit mehrjährig hohen bis sehr hohen Kornerträgen. Die Sorte besitzt überdurchschnittliche bis gute Toleranzen gegenüber den relevanten Blattkrankheiten mit Ausnahme von DTR. Zu beachten ist, dass die Sorte eine eher kleinfallende Sortierung mit unterdurchschnittlichem TKG besitzt. Bei Fallzahl und Fallzahlstabilität ist die Sorte gut eingestuft. Aufgrund der kürzen Halmlänge und der überdurchschnittlichen Standfestigkeit kann Campesino mit reduziertem Wachstumsreglereinsatz geführt werden. Die sehr schwachen Rohproteingehalte können in der Vermarktung problematisch werden.

Sonstiger Weizen (C)

Elixer (Saaten-Union) - C
Elixer gehört mehrjährig zu den ertragsstärksten Weizensorten im LSV. Dies konnte 2020 überregional im tertiären Hügelland zum wiederholten Male bestätigt werden. Die Sorte ist insgesamt blattgesund. Schwächen zeigt Elixer bei DTR. Im Jahr 2019 Elixer verstärkten Mehltaubefall, der 2020 in der Art nicht bonitiert werden konnte. Die Winterhärte ist bei Elixer überdurchschnittlich bewertet und ist damit auch für kältere Standorte gut geeignet. Die mittlere Fallzahlstabilität kann in Jahren mit Auswuchs Probleme bereiten. Die unterdurchschnittliche Standfestigkeit ist mittlerweile bekannt. Zudem besitzt Elixer die Eignung als Brauweizen. Fusariumnote (+).

Versuchsergebnisse, Sortenbeschreibung, Hinweise zur Produktionstechnik